Damit Kunststoff als Wertstoff erhalten bleibt

Manchmal geht es einfach nicht ohne – Kunststoff: Er begleitet uns jeden Tag, steckt in vielen Gebrauchsgegenständen und ist gerade bei den Verpackungen zum Beispiel unserer Kosmetik und Reinigungsmittel nach wie vor ein wertvolles Material, denn er ist sehr robust. Beim Thema Umweltschutz wird dieser Vorteil zur Schattenseite, wenn die Verpackung nicht recycelt, sondern als Abfall entsorgt wird. Dabei lässt sich beides in Einklang bringen: Kunststoffverpackungen und Umweltschutz. Hier kommt die Kreislaufwirtschaft ins Spiel, bei der aus alten Verpackungen neue, umweltfreundliche gewonnen werden. Stichwort Rezyklate. 

Recycling: Was sind Rezyklate und warum sind sie so wichtig?

Rezyklate entstehen durch Recycling. Bei diesem Prozess werden alte Verpackungen so verarbeitet, dass aus ihnen Material für neues, zum Beispiel für Getränkeflaschen, entsteht. Dieses Material nennt man Rezyklat. Hier schließt sich der Kreis. Kreislaufwirtschaft und Rezyklate sind aus verschiedenen Gründen wichtig. Zum einen landen die alten Verpackungen nicht im Müll und fallen somit nicht der Umwelt zu Last. Zum anderen muss für das Herstellen neuer Shampooflaschen, Waschmittelbehälter und dergleichen nicht neuer Rohstoff verwendet werden, auch das ist gut für die Umwelt. Das funktioniert aber nur, wenn Abfälle schon zuhause sorgfältig getrennt werden.

Kunststoffflaschen lösen sich auf; symbolisiert Recycling von Kunststoff

Richtig Müll trennen

Rezyklate können nur entstehen, wenn Verpackungsmaterial, also zum Beispiel Aluminium, Kunststoffe und Glas, sortenrein recycelt werden. Sortenrein bedeutet, die Materialen werden nicht gemischt. Hier kann jeder und jede zuhause schon mithelfen: Dazu müssen nur die unterschiedlichen Bestandteile einer Verpackung vor dem Wegwerfen voneinander getrennt werden. Am Beispiel Joghurtbecher betrachtet, bedeutet das: Deckel vom Becher entfernen und dann beide einzeln in den gelben Sack oder die gelbe Tonne werfen. Geht schnell, hilft viel! So können wir alle im Alltag einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten.

Was macht das Forum Rezyklat für mehr und besseres Recycling von Kunststoff?

Bereits heute ersetzen viele Unternehmen, wo möglich und sinnvoll, Verpackungen aus Kunststoff oder verzichten ganz darauf. Wo das nicht geht, wird idealerweise recycelter Kunststoff verwendet. Der Rohstoff dafür ist Rezyklat, also aus alten Verpackungen gewonnenes Kunststoff-Granulat.

Hand in Hand für einen nachhaltigen Wertstoffkreislauf

Damit möglichst viele Verpackungen aus diesem Recyclingmaterial hergestellt werden können, entwickeln im Forum Rezyklat Unternehmen und Institutionen aus Handel, Marken- und Verpackungsindustrie sowie Entsorger und Vertreter:innen der Politik gemeinsame Strategien und Maßnahmen. Sie setzen sich für eine sortenreine Trennung von Wertstoffen ein und wollen so die Recyclingquote sowie den Recyclinganteil in Verpackungen erhöhen. Zudem sollen Verpackungen optimiert und schon bei ihrer Produktion recyclingfähig werden. So kann ein funktionierender Kreislauf vorangetrieben werden, bei dem Verpackungsabfälle aufbereitet und der Rohstoff für neue Verpackungen gewonnen werden, aus alt mach neu. Die Umwelt freut’s.

Logo aus Verpackung wird Verpackung

Informationskampagne 2022: Gemeinsam für die Umwelt

Damit leere Shampooflaschen und Zahncremetuben im Kreislauf erhalten bleiben und neuen Verpackungen wieder Leben einhauchen: Die diesjährige Kommunikationskampagne des Forum Rezyklat möchte zusammen mit der Initiative „Mülltrennung wirkt“ Verbraucher:innen motivieren, recycelfähige Verpackungen richtig vom Restmüll zu trennen. Deshalb haben beide Institutionen ein gemeinsames Key Visual für die Informationskampagne entwickelt, das die Themen Mülltrennung und Recycling vereint.

Unter dem Stichwort „Gemeinsam für die Umwelt“ entstanden für die Kampagne verschiedene Werbematerialien, wie zum Beispiel Partneranzeigen, Poster für den Aushang in den Unternehmen und Handelsfilialen sowie Motive für die Kommunikation per Social Media. Mit ihnen machten die Mitglieder des Forum Rezyklat auf das Thema Mülltrennung und die Müllsammelaktion des Bündnisses aufmerksam. Die Aktion fand rund um den World Cleanup Day 2022 statt.

Müllsammelaktion

Die Mitglieder des Forums riefen Kund:innen und Mitarbeiter:innen auf, vom 10. bis 17. September 2022 unter dem Motto „Weniger Müll, mehr Natur“ in ihrer Umgebung die Landschaft von achtlos Weggeworfenem zu befreien. Die dabei gefundenen Abfälle wurden, soweit möglich, dem Recycling zugeführt. Am Ende der Aktionswoche wurden die Anzahl der Teilnehmer:innen, die kuriosesten Fundstücke und die zurückgelegte Sammelstrecke erfasst und kommuniziert. Insgesamt rund 230 Mitarbeiter:innen der mitwirkenden Partnerunternehmen und Angehörige beteiligten sich. Sie befreiten während der Sammelaktion 8 Tage lang auf rund 530 Kilometern die Umwelt von Abfällen. Insgesamt mehr als 2500 Fundstücke, in Kilogramm weit über 600 landeten in den Sammelbehältnissen. Mehr Infos zur Sammelaktion.

Die Mitglieder des Forum Rezyklat erreichen mit der Informationskampagne 14 Mio. Menschen

Gemeinsam kann man eine Menge erreichen: Die Partnerunternehmen informierten im Rahmen der Kampagne "Gemeinsam für die Umwelt" in ihren Medien über die richtige Mülltrennung in privaten Haushalten. Dazu nutzen sie das vom Forum Rezyklat zusammen mit der Initiative "Mülltrennung wirkt" entwickelte Key Visual in Anzeigen und weiteren Werbemitteln. Sie riefen außerdem zur Müllsammelaktion rund um den WorldCleanUp-Day 2022 auf und erreichten zusammen mehr als 14 Mio. Menschen.

Hier finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Der Anbieter des Videos setzt möglicherweise Cookies, wozu Ihr Einverständnis erforderlich ist. Um das Video sehen zu können, stimmen Sie bitte der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wissenswertes über Recycling und Rezyklat

Podcast: „ZweiZwanziger“ über Kreislaufwirtschaft von Kunststoff

Hier finden Sie einen externen Inhalt von Spotify. Spotify setzt möglicherweise Cookies, wozu Ihr Einverständnis erforderlich ist. Um den inhalt sehen zu können, stimmen Sie bitte der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Influencer:innen Florian Dobric-Gerl und Melisa Dobric klären in #118 ihres Podcasts anschaulich Fragen zu den Themen Verpackungen und Recycling, Kreislaufwirtschaft und Rezyklate.
Auf Apple Podcasts öffnen
Auf Google Podcasts öffnen
Auf Audio Now öffnen
Auf Amazon Music öffnen
Auf Audible öffnen
Auf Podimo öffnen
Auf Podtail öffnen

 

Video: „Reden wir über Plastik“

Dieser Animationsfilm erklärt, wie Unternehmen und Verbraucher:innen gemeinsam die Transformation von der Wegwerfwirtschaft hin zur nachhaltigen Kreislaufwirtschaft schaffen. Er veranschaulicht, was Rezyklate sind, welche Rolle sie für die Kreislaufwirtschaft spielen und wie sie gewonnen werden.

Hier finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Der Anbieter des Videos setzt möglicherweise Cookies, wozu Ihr Einverständnis erforderlich ist. Um das Video sehen zu können, stimmen Sie bitte der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Weiterführende Links

dm-Video „dm erklärt Rezyklat“:

Wenn es um Mülltrennung und Recycling geht, fällt ein Begriff immer wieder: Rezyklat. Aber was bedeutet er eigentlich? Das erklärt dm im Video.

Zum Video

Rezyklat bei Globus

Globus arbeitet kontinuierlich an der Reduzierung von Plastikverpackungen und engagiert sich im Forum Rezyklat für die Erhöhung von Recyclingquoten.

Mehr

muelltrennung-wirkt.de

Die Initiative der dualen Systeme klärt Verbraucher:innen über Mülltrennung, das Recycling von Verpackungen und das Thema Rezyklat auf.

Mehr